Was ist Chi und warum so wichtig?

Was ist Chi? Lebensenergie erklärt

Seit Jahrtausenden ist in der TCM Lehre alles Chi. Mit der Mode des Zen und orientalischer Techniken klopft das Chi auch hierzulande an unsere Tür. Mangel an Energie, niedrige Moral können an einem Mangel an Chi liegen. Was ist Chi und wie kann es verbessert werden? Finden Sie es heraus!

Die Tugenden des Chi

Chi ist überall! Aber was verbirgt sich hinter diesen drei kleinen Buchstaben? Was ist Chi eigentlich und warum müssen Sie Ihr Chi harmonisieren?

Was ist Chi?

Für Anhänger der traditionellen chinesischen Medizin ist es die Energie, die alles verbindet, was das Universum ausmacht. Die Chinesen nennen es Chi, die Japaner nennen es Qi (oder Ki) und in Indien wird es Prana genannt. Wie immer sie auch heißen mag, diese Energie ist die Grundlage von allem: Sie ist der Atem des Lebens, der in uns ist und uns umgibt. Aber was ist Chi und warum ist es so wichtig?

Chi nährt sich von unseren Gedanken, unseren Emotionen, unseren Bestrebungen. Wir alle haben es mehr oder weniger erlebt: Düstere Gedanken, ein Schicksalsfall sind ein Schlag für die Moral und gehen oft mit einem Energieabfall, einem Energiemangel einher. Chi wird auch von der Umwelt, der Ernährung, der körperlichen Fitness, dem Wetter und der Umgebung beeinflusst. In der Tat kann ein Luftaustausch, ein Sonnenstrahl, ein Abend mit Freunden manchmal sehr verändernd sein.

Chi entsteht in den Chakras, sieben Punkten, die zwischen der Schädeldecke und dem Ende des Rückenmarks ausgerichtet sind, dann zirkuliert es durch die Meridiane und breitet sich in jede Zelle des Körpers aus. Wenn die Antworten auf Was ist Chi für uns abstrakt bleiben, so ist es für viele Asiaten eine greifbare Realität. In der chinesischen Medizin ist jede Krankheit die Folge eines Ungleichgewichts der Energien, das entweder durch Emotionen, die das Immun- und Energiepotential des Körpers schwächen, oder durch äußere Faktoren (Klima, Viren) verursacht wird. Viele Krankheiten lassen sich durch die TCM Pulsdiagnose erkennen und können auf Störungen im Chi zurückzuführen sein.

Wie kann man sein Chi harmonisieren?

Tai Chi Chuan, Aikido, KinomiChi, Qi Gong, Yoga – alles Techniken asiatischen Ursprungs basieren auf Chi. Außerdem finden wir in ihren Namen im Allgemeinen Ki, Chi. Eines der gemeinsamen Merkmale dieser Disziplinen ist es, sich des eigenen Körpers durch einfache Bewegungen, langsame Gesten oder feste Positionen bewusst zu werden. Das Ziel besteht nicht darin, Übungen oder Positionen nachzuahmen, sondern zu verstehen, was in uns geschieht, auf sich selbst konzentriert zu bleiben, völlig präsent in dem, was wir tun.

Diese Übungen fördern die Rückkehr zur Ruhe, lockern Verspannungen, während sie den Körper entspannen und stärken (das Halten von Positionen ohne Beugen erfordert einen guten Muskeltonus). Für manche Menschen ermöglichen sie ihnen, sich mit sich selbst zu versöhnen, sich mit anderen in Harmonie zu fühlen. Die Frage Was ist Chi und die folgenden Antworten darauf können einer Therapie ähneln. Je nach den Disziplinen und den Lehrern gibt es eine mehr oder weniger starke spirituelle oder sogar mystische Dominanz. Wenn Sie sich dagegen sträuben, kann es Ihnen schwer fallen, z.B. „sich im Boden zu verankern, um sich mit den Energien der Erde und des Himmels zu verbinden“.

Wie lösen Sie Ihre Chi-Blockade?

In der chinesischen Medizin resultiert jede Krankheit aus einem energetischen Ungleichgewicht. In der Praxis zerstreut der Akupunkteur, indem er seine Nadeln auf präzise Punkte des Körpers setzt, ein blockiertes Chi, um seine Zirkulation wiederherzustellen. Wenn Sie allergisch gegen Nadeln sind, können Sie sich an die goldenen Finger der Masseure wenden. Bei der Shiatsu-Massage wie bei der chinesischen Massage besteht die Arbeit darin, das Chi zu harmonisieren, indem auf bestimmte Punkte gedrückt wird.

Auch im Haus gibt es Chi

Seit einigen Jahren ist er auf der Titelseite von Zeitschriften zu finden: das ist Feng Shui. Ein home sweet home, Feng Shui-Stil hätte einen positiven Einfluss auf Gesundheit und Wohlbefinden. Die Idee ist, Möbel und Gegenstände so zu platzieren, dass sie das Chi nicht behindern und seinen Einfluss optimieren.

Farben, Materialien und die Orientierung in Bezug auf die Himmelsrichtungen sind wichtige Faktoren, die Energien beruhigen oder im Gegenteil anregen können. Wenn Sie es ernsthaft tun wollen, wird es sehr kompliziert, weil Sie die Lage des Hauses in Bezug auf die Himmelsrichtungen berücksichtigen müssen, dann die Lage jedes Zimmers in Bezug auf die Mitte Ihres Hauses, bevor Sie die Dekorationselemente in Angriff nehmen. In der Light-Version ist Feng Shui vor allem eine Menge gesunder Menschenverstand. Zum Beispiel ist Staub eine negative Energieform, die regelmäßig entfernt werden muss!

Wir hoffen, dieser Beitrag zu „Was ist Chi?“ konnte Ihnen diese Energie erläutern. Wir freuen uns auf Ihre Anregungen und Erfahrungen in den Kommentaren!

8 Kommentare zu „Was ist Chi? Lebensenergie erklärt“

  1. Pingback: Wirkt Chinosalz gegen Diabetes und wenn ja, wie? - tcm-uni-witten.de

  2. Pingback: Ist Akupunktur wirksam, um mit dem Rauchen aufzuhören? - tcm-uni-witten.de

  3. Pingback: Pharmakopöe in der Traditionellen Chinesischen Medizin - tcm-uni-witten.de

  4. Pingback: Mit TCM die Depression behandeln - tcm-uni-witten.de

  5. Pingback: Mit TCM die Haut verbessern - tcm-uni-witten.de

  6. Pingback: Chinesische Ernährungslehre – die TCM Ernährung - tcm-uni-witten.de

  7. Pingback: TCM gegen Schlaflosigkeit - tcm-uni-witten.de

  8. Pingback: Helfen TCM und Akupunktur bei Tinnitus? - tcm-uni-witten.de

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: