Tai Chi in der TCM gegen Bluthochdruck

Traditionelle Chinesische Medizin gegen Bluthochdruck

Bluthochdruck ist weltweit ein großes Gesundheitsproblem mit hoher Sterblichkeit und Behinderungen. Aufgrund der Einschränkungen und Bedenken bei den derzeit verfügbaren Behandlungen gegen Bluthochdruck haben sich viele Patienten der traditionellen chinesischen Medizin (TCM) zugewandt. Obwohl Hypertonie kein klassisches Krankheitsbild im Sinne der TCM ist, versuchen Ärzte und Praktiker, die Krankheit nach TCM-Prinzipien zu behandeln.

Im Rahmen der TCM wurde eine Vielzahl von Ansätzen zur Behandlung von Hypertonie verfolgt. Auf der Suche nach der besten natürlichen Therapie für Bluthochdruckpatienten wurden eine Reihe von klinischen Studien durchgeführt, die den Nachweis der Wirksamkeit geebnet haben. Nach Literaturrecherche und -analyse zeigte sich, dass die TCM bei Bluthochdruck in der Anwendung wirksam ist. Hierzu kommen Praktiken wie Ernährung, chinesische Kräutermedizin (Pharmakopöe), Akupunktur, Moxibustion, Schröpfen, Qi Gong und Tai Chi zum Einsatz.

1. Einführung

In der globalen Gesundheitspolitik sind Herz-Kreislauf-Erkrankungen ein massives Problem. Herz-Kreislauf-Erkrankungen sind weltweit die häufigste Todesursache und machen schätzungsweise 30 % bzw. 10 % aller Todesfälle und Behinderungen aus. Etwa 62 % der Schlaganfälle und 49 % der Myokardinfarkte werden durch Bluthochdruck (Hypertonie) verursacht.

Bluthochdruck ist wegen seiner hohen Häufigkeit und der damit verbundenen Risiken für Herz-Kreislauf- und Nierenerkrankungen eine wichtige weltweite Herausforderung für die öffentliche Gesundheit. Der Zweck der Behandlung von Bluthochdruck besteht darin, das Auftreten durch eine strenge Kontrolle des Blutdrucks zu verhindern. Allerdings bleibt die Hypertonie bei den meisten Erwachsenen unbehandelt oder unkontrolliert.

Eine wirksame Behandlung der Hypertonie wird durch die Verfügbarkeit, die Kosten und die unerwünschten Wirkungen von blutdrucksenkenden Medikamenten begrenzt. Aufgrund der Einschränkungen und Bedenken gegenüber den derzeit verfügbaren Medikamenten hat sich daher ein gewisser Anteil der Bevölkerung auf die Suche natürlichen Behandlungen mit potenzieller Wirksamkeit zugewandt und dabei die TCM entdeckt. Die Alternativmedizin erfreut sich zunehmender Beliebtheit und wird bei Patienten mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen immer häufiger eingesetzt. Aus schulmedizinischer Betrachtung mangelt es diesen Therapien häufig an nachgewiesener Wirksamkeit und Sicherheit bei der Behandlung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen einschließlich Bluthochdruck.

Die chinesische Medizin, ein System uralter medizinischer Praxis, das sich in Substanz, Methodik und Philosophie von der modernen Medizin unterscheidet, spielt eine wichtige Rolle bei der Gesunderhaltung der Völker Asiens und wird in den Ländern des Westens immer häufiger angewandt. Seit mehr als 2500 Jahren wird sie zur Behandlung von Symptomen im Zusammenhang mit Bluthochdruck eingesetzt. Bis heute wird die Wirksamkeit der TCM zur Behandlung von Bluthochdruck durch eine große Zahl von veröffentlichten Fallserien und unkontrollierten Studien belegt [26-30]. Studien zeigten nach Behandlungen von 4 bis 12 Wochen signifikante Verringerungen des Blutdrucks im Vergleich zu zufällig zugeordneten Kontrollgruppen.

2. Das Verständnis von Bluthochdruck aus der Perspektive der traditionellen chinesischen Medizin

Anders als die westliche Medizin hat die TCM eine einzigartige Methode zur Diagnose und Behandlung von Krankheiten entwickelt. Eine Reihe traditioneller medizinischer Praktiken haben ihren Ursprung in China, darunter die chinesische Kräutermedizin, Akupunktur, Moxibustion, Schröpfen, Qigong, Tai Chi (Schattenboxen), Ernährung und Bewegungstherapie.

Entsprechend den typischen Anzeichen und Symptomen der Krankheit fällt sie in der TCM in die Kategorie „Schwindel oder Kopfschmerzen“. Die TCM wird in der Praxis seit Jahrhunderten zur Behandlung blutdruckbedingter Symptome eingesetzt. Bei der TCM wird die Hypertonie wie bei anderen Erkrankungen unter der Leitung eines ganzheitlichen Konzepts und einer Behandlung angegangen, die auf der Differenzierung von Syndrom und Formelsyndrom basiert.

Ärzte, die chinesische Kräuter und Rezepturen verschreiben, stellten kürzlich fest, dass Patienten mit Bluthochdruck die gleichen pathologischen Veränderungen aufweisen wie die, die für das Feuer-Syndrom und das Banxia Baizhu Tianma Tang Syndrom charakteristisch sind. Darüber hinaus weisen immer mehr Beweise darauf hin, dass chinesische Kräuter und Formeln, die das Feuersyndrom und das Banxia Baizhu Tianma Tang Syndrom verbessern, bei der Behandlung von Bluthochdruckpatienten nützlich sind.

In früheren Studien konnte die Hypertonie auf der Grundlage des Stadiums und der Symptome der Krankheit in der TCM in die folgenden drei Haupttypen eingeteilt werden.

  1. Der erste Typ ist das Feuer-Syndrom, das in verschiedenen Stadien der Hypertonie gefunden werden konnte. Es kann auch weiter in vier Typen wie Leberfeuer, Herzfeuer, Magenfeuer und Darmfeuer unterteilt werden.
  2. Der zweite Typ ist das Phlegma-Flüssigkeitsretentionssyndrom, das häufig im späteren Stadium der Erkrankung auftritt. Im Hinblick auf die Lokalisation der Erkrankung kann es in drei Typen unterteilt werden, wie z.B. Flüssigkeitsretention beim Up-Jiao-Syndrom, Flüssigkeitsretention beim mittleren Jiao-Syndrom und Flüssigkeitsretention beim Down-Jiao-Syndrom.
  3. Der letzte Typ ist das Mangelsyndrom. Die häufigsten Mangelsyndrome sind das Milzmangelsyndrom und das Nierenmangelsyndrom. Das empfohlene Behandlungsprogramm für Bluthochdruck mit chinesischen Kräuterrezepturen ist in Tabelle 1 dargestellt.

TABELLE 1

3. Chinesische Kräutermedizin gegen Bluthochdruck

Chinesische Kräutermedizin alleine kann vorteilhaft sein, um den Blutdruck bei Patienten mit Hypertonie zu senken. In Studien wurden keine signifikanten Unterschiede zwischen klassischer Schulmedizin und der TCM gefunden. Kombinationstherapien zeigten bei der Behandlung von Bluthochdruck noch bessere Ergebnisse.

In der TCM Ernährung kommt insbesondere der Aubergine, der Zwiebel, Petersilie, der Wassermelone und der Ananas besondere Bedeutung in der Behandlung von Bluthochdruck zu.

Tianma Gouteng Yin Formula (TGYF), eine berühmte Verschreibung, die in Za Bing Zheng Zhi Xin Yi erwähnt wird, enthält elf häufig verwendete Kräuter (Gastrodia Elata, Uncaria, Abalone-Muschel, Eucommia Ulmoides Oliv, Achyranthes-Wurzel, Loranthus parasiticus, Gardenie, Scutellaria Baicalensis Georgi, Leonurus Japonicus, Poria Cocos und Caulis polygoni multiflori).

Sie könnte die Leber-Yang-Hyperaktivität unterdrücken, klare Hitze erzeugen, das Blut aktivieren und die Niere ernähren. In China wird dieses Rezept in der klinischen Praxis seit Jahrhunderten zur Behandlung von Zeichen und Symptomen im Zusammenhang mit Bluthochdruck eingesetzt. Eine Studie zeigte, dass TGYF in Kombination mit dem Medikament Enalapril bei Hypertonie zusätzlich bessere Wirkungen als Enalapril alleine zeigte. Es wird über keine schwerwiegenden unerwünschten Ereignisse berichtet.

Das Leber-Yang-Hyperaktivitätssyndrom, das Nierenmangelsyndrom und das Milzmangelsyndrom sind in der TCM sehr häufig. Mit dem Ziel, diese verschiedenen Syndrome zu verbessern, werden Behandlungsprinzipien zur Beruhigung der Leber und zur Wiederauffüllung von Niere und Milz angewandt. Diese zeigen in der Praxis eine heilende Wirkung und hohe Sicherheit der traditionellen chinesischen Medizin.

Bezogen auf die isolierte systolische Hypertonie älterer Menschen zeigte sich in einer Studie, dass die TCM sowohl bei der Behandlung der isolierten systolischen Hypertonie alter Menschen wirksam ist als auch die Symptome und den Pulsdruck reduziert.

4. Akupunktur gegen Bluthochdruck

Die Akupunktur gilt als eine alte Praxis der TCM, die vor Tausenden von Jahren begann. Es zeigt sich in der Praxis, dass sie potenziell wirksam bei der Behandlung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen, einschließlich Bluthochdruck, ist, und nur in seltenen Fällen unerwünschte Nebenwirkungen hat. Mehrere Merkmale der Akupunktur machen sie zu einer attraktiven therapeutischen Alternative in der Behandlung von Bluthochdruck. Obwohl Akupunktur die Bedingungen der essentiellen Hypertonie verbessern kann, gibt es kaum Belege aus kontrollierten Studien für die Wirksamkeit der Akupunktur zur Senkung des Blutdrucks.

5. Moxibustion gegen Hypertonie

Moxibustion, eine traditionelle medizinische Intervention der TCM, beinhaltet die Anwendung von Gemeinem Beifuß (Artemisia vulgaris) direkt oder indirekt an Akupunkturpunkten oder anderen spezifischen Teilen des Körpers, um Krankheiten zu behandeln oder zu verhindern. Der Mechanismus der Moxibustion hängt möglicherweise mit der Kombination von Hitze (brennender Schmerz und Hitzestress), Teer (Extrakt), Aroma (Rauch) und psychischem Stress zusammen. Nach der TCM ist eine mögliche Erklärung für die Funktionsweise der Moxibustion, dass Wärme die Qi-Zirkulation erhöhen und Qi-Stagnation lösen könnte, indem die Akupunkturpunkte stimuliert werden, um die Funktion der Meridiane und viszeralen Organe zu regulieren.

6. Schröpfen

Das Schröpfen als Teil der TCM ist seit Jahrtausenden bei der Behandlung von Schmerzen und vielen anderen Beschwerden weit verbreitet. Hierbei wird eine Glasschale verwendet, um einen Sog über einen schmerzhaften Bereich oder einen Akupunkturpunkt zu erzeugen, nachdem Einschnitte in die Haut gemacht wurden. Auf diese Weise wird die Haut in die Schale gezogen, ohne Blut zu saugen. Daher wirkt ein Unterdruck auf die Haut und reizt die subkutane Muskulatur. Das Schröpfen wird häufig zur Senkung des Blutdrucks und zur Linderung von hypertoniebedingten Symptomen wie Kopfschmerzen und Angstzuständen eingesetzt.

7. Qi Gong gegen Bluthochdruck

Die alte chinesische Heilkunst Qi Gong ist in Asien weit verbreitet und wurde in chinesischen Krankenhäusern offiziell als medizinische Standardtechnik anerkannt. Sie beinhaltet Übungen für Haltung, Koordination verschiedener Atemmuster, Bewegung und Meditation. Nach der Theorie der TCM könnte sie den gesunden Fluss des Qi durch den Körper erhöhen, um sich selbst zu heilen. Es wird behauptet, dass Qi Gong potenziell vorteilhafte Auswirkungen auf verschiedene Störungen, einschliesslich Herz-Kreislauf-Erkrankungen, hat. Mehrere Studien haben gezeigt, dass Qi Gong therapeutische Wirkungen auf den Blutdruck bei Patienten mit Bluthochdruck hat. Die Wirkung von Qi Gong auf Bluthochdruck zeigten einige ermutigende Hinweise auf eine Senkung des Blutdrucks .

8. Tai Chi bei Hypertonie

Tai Chi (auch bekannt als Tai Chi Quan oder Schattenboxen) ist eine chinesische Konditionierungsübung, die für ihre anmutigen Bewegungen bekannt ist. Sie wird im Osten seit Jahrhunderten zur Gesundheitsförderung und Langlebigkeit praktiziert. In den letzten Jahren hat das Interesse und die Verbreitung von Tai-Chi-Übungen in den westlichen Gesellschaften zugenommen.

Während des Übens kombiniert es tiefe Zwerchfellatmung mit kontinuierlichen Körperbewegungen, um ein harmonisches Gleichgewicht zwischen Körper und Geist zu erreichen. Frühere Forschungen haben gezeigt, dass Tai-Chi-Übungen die gesundheitsbezogene Fitness (einschließlich kardiorespiratorischer Funktion, Muskelkraft, Gleichgewicht und Flexibilität), die Lebensqualität und das psychische Wohlbefinden verbessern können.

Neuere Studien deuten auch darauf hin, dass es positive Auswirkungen auf Patienten mit kardiovaskulären Erkrankungen und einigen kardiovaskulären Risikofaktoren, einschließlich Bluthochdruck, haben könnte. Es sei darauf hingewiesen, dass eine unterschiedliche Übungszeit von Tai Chi einen Einfluss auf die Behandlung von Bluthochdruck Hypertonie hat.

9. Sicherheit der TCM bei Bluthochdruck

Es ist weithin anerkannt, dass die pflanzliche Medizin in China für verschiedene Krankheiten zweifellos sicher ist. Angesichts der zunehmenden Berichte über Lebertoxizität und andere unerwünschte Ereignisse im Zusammenhang mit pflanzlichen Arzneimitteln muss die Sicherheit der TCM jedoch rigoros überwacht werden.

Die meisten unerwünschten Wirkungen der TCM werden von Patienten als „geringe unerwünschte Wirkung“ oder „keine offensichtliche Nebenwirkung“ erwähnt, wie Studien über chinesische Kräutermedizin gegen neun spezifische Symptome, darunter Kopfschmerzen, Schwindel, Mundtrockenheit, trockener Husten, abdominale Distension und Verstopfung zeigen.

Es wird allgemein angenommen, dass Akupunktur, Moxibustion, Schröpfen, Qi Gong und Tai Chi zuverlässige Sicherheit bieten.

10. Fazit zur traditionellen chinesischen Medizin gegen Bluthochdruck

Inländische und ausländische klinische Experten und Forscher haben bei der Behandlung von Bluthochdruck beträchtliche Fortschritte erzielt. Orale Antihypertensiva sind ein Meilenstein in der Therapie der essentiellen Hypertonie. Die derzeitige Bekanntheit, Kontrolle und Mortalitätsrate der Hypertonie sind jedoch noch weit davon entfernt, optimal zu sein. Rezidivierende kardiovaskuläre Ereignisse treten immer noch bei denjenigen Patienten auf, die regelmäßig Antihypertonika einnehmen. Hinzu kommt, dass zahlreiche Nebenwirkungen wie Kopfschmerzen, Schwindel, orthostatische Hypotonie und verminderte sexuelle Funktion die klinische Praxis von blutdrucksenkenden Medikamenten einschränken.

Daher erfreut sich die traditionelle chinesische Medizin bei Menschen auf der ganzen Welt zunehmender Beliebtheit. Aufgrund ihrer einzigartigen Vorteile bei der Vorbeugung und Heilung von Krankheiten, der Rehabilitation und der Gesundheitsfürsorge hat die Schulmedizin einen großen Beitrag zur Gesundheit und zum Wohlbefinden der Menschen geleistet. In den letzten 30 Jahren ist die Erforschung der Schulmedizin zur Behandlung von Bluthochdruck das weltweit aktivste Forschungsgebiet. Bedeutende Fortschritte wurden von der Theorie und den Experimenten bis hin zu klinischen Bereichen erzielt, die auf der Vererbung und Innovation der Gedanken bei Bluthochdruck beruhen.

Eine kürzlich durchgeführte Studie untersuchte die multiprotektiven Mechanismen chinesischer Kräuterrezepturen zur Behandlung von Bluthochdruck aus der Perspektive der modernen Wissenschaft, einschliesslich der reibungslosen Kontrolle des Blutdrucks, der Verringerung der Blutdruckvariabilität, des Schutzes von Zielorganen, der Regulierung des Renin-Angiotensin-Aldosteron-Systems (RAAS), der Umkehrung von Risikofaktoren, der Verbesserung der Endothelfunktion, der Blockierung von Kalziumkanälen, der Verbesserung der Lebensqualität und der klinischen Symptome sowie der Umkehrung unkontrollierbarer Faktoren des Blutdrucks. Daher wird den ganzheitlichen, zielgruppenübergreifenden und multidimensionalen pharmakologischen Studien zur TCM derzeit viel Aufmerksamkeit geschenkt.

Das primäre Ziel der Behandlung der essentiellen Hypertonie sind die Senkung der Mortalität und die Verhinderung des Fortschreitens zu einer Herzerkrankung und anderen Komplikationen der Hypertonie. Die sekundären Endpunkte sind hauptsächlich Blutdruck, Blutflüssigkeit und Syndrome der traditionellen chinesischen Medizin.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die TCM gegen Bluthochdruck wirken kann, vor allem in Kombination mit Methoden der klassischen Schulmedizin. Der potenzielle Nutzen und die Sicherheit der TCM bei Bluthochdruck müssen in Zukunft noch durch gut konzipierte und qualitativ hochwertige Studien bestätigt werden. Obwohl diese Aufgaben große Herausforderungen darstellen werden, haben wir volles Vertrauen.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: