praktische Ausbildung im TCM Studium

TCM Studium

Warum Traditionelle Chinesische Medizin TCM studieren?

In ihrer über 2000-jährigen Entwicklung hat die traditionelle chinesische Medizin ein einfaches und doch sehr differenziertes diagnostisches Instrumentarium geschaffen, das zu einer ganzheitsorientierten Sicht des Patienten und seiner Beschwerden führt. Entsprechend groß ist das Interesse an einem TCM Studium.

Von den therapeutischen Maßnahmen umfasst das TCM Studieren nicht nur die Akupunktur, sondern auch Arzneimittelverordnungen, Diätetik, Qi Gong und Manualtherapie (Tuina).

Weltweit werden über eine Milliarde Menschen mit Hilfe der TCM behandelt. Kein anderes Medizinsystem kann auf einen derart reichen Erfahrungsschatz zurückblicken. Hier also von Außenseitermethoden zu sprechen, wäre nicht sachgerecht: Wichtig sind uns die verschiedenen Perspektiven in der Betrachtung des Menschen und der Medizin.

Die TCM zeigt sowohl bei zahlreichen chronischen als auch akuten Erkrankungen erstaunliche Heilungserfolge. Ergänzend zur konventionellen Schulmedizin eingesetzt, vermag sie die therapeutische Effizienz in Klinik und Praxis oft deutlich zu steigern.

TCM Studium an der Universität

An der Universität Witten/HerdeckeTraditionelle chinesische Medizin zu studieren wird mit seinem qualitätsorientierten Ausbildungs-Konzept sowohl der steigenden Patienten-Nachfrage nach TCM, als auch dem wachsenden Bedürfnis bereits praktizierender Ärzte nach qualifizierten Fortbildungsmöglichkeiten in der Akupunktur und dem TCM Studium in besonderer Weise Rechnung getragen.

Durch die dreijährige Dauer des TCM Studiums wird eine intensive Vermittlung der Lehrinhalte gewährleistet und führt die Studierenden zu eigenständiger, qualifizierter Urteilsbildung und Behandlungskompetenz in einem der Schulmedizin komplementären Medizinsystem.

Ziele im TCM Studium

Philosophie, Physiologie und Pathologie der TCM werden von Grund auf gelehrt und ermöglichen die Unabhängigkeit von ausschließlich symptombezogener „Standardrezept“-Akupunktur. Nur in diesem Zusammenhang können die vermittelten Therapieformen wie klassische Akupunktur, Diätetik und später auch die Pharmakopöe sicher und effektiv angewendet werden.

Während die differenzierte Darstellung der Philosophie, Physiologie und Pathologie der TCM im Plenum erfolgt, werden die praktischen diagnostischen und therapeutischen Fähigkeiten in Kleingruppen eingeübt.

Die Studierenden sollen frühzeitig in der Lage sein, die TCM in einem medizinischen Gesamtkonzept einschätzen und anwenden zu können.

Die neuerworbenen Fähigkeiten sollen vom ersten Seminartag an in die tägliche Praxis integrierbar sein. Hierzu steht ein Team von mehr als 20 Lehrbeauftragten mit ausnahmslos langjähriger klinischer und didaktischer Erfahrung in TCM zu Verfügung.

Langfristig sollen die Teilnehmer und Absolventen des Studiengangs mit dazu beitragen, die TCM auch wissenschaftlich weiter zu fördern. Dazu wird auch jeweils der aktuelle Stand der wissenschaftlichen Forschung vermittelt und die Möglichkeit zur Teilnahme an Forschungsprojekten geboten.

Für Teilnehmer des zweiten Studienjahres besteht die Möglichkeit von Studienreisen und Auslandshospitationen in China.

Struktur der TCM Ausbildung im Studium

Dauer

Drei Jahre in Wochenendseminaren mit insgesamt 365 Unterrichtseinheiten und 8 Wochenendsemiaren pro Studienjahr.

Teilnehmerzahl

Maximal 40 Postgraduierte und circa 20 Studierende der Universität.

Theoretischer und praktischer Unterricht im TCM Studium

Vormittags differenzierte Darstellung der Theorie in der Vorlesung und nachmittags intensives Praxistraining in Kleingruppen.

Unterrichtszeiten

Mit Ausnahme des Einführungswochenendes, welches am Freitagabend um 19 Uhr beginnt:
Samstag: 9.30 Uhr – 18.00 Uhr
Sonntag: 9.00 Uhr – 14.15Uhr

Studienmaterial

Die Teilnehmer erhalten regelmäßig umfangreiche Skripten, Nadeln, Moxazigarren etc.

TCM Studium Abschluss

Bei regelmäßiger Teilnahme und bestandenen Zwischen- und Abschlussprüfungen erhalten die Teilnehmer ein Zertifikat der Universität.

Pro Studienjahr darf ein Wochenende versäumt werden, jedes weitere muss im darauffolgenden Jahr nachgeholt werden. Es entstehen Ihnen dadurch keine zusätzlichen Kosten.

Anerkennung der universitären TCM Ausbildung

Gemäß der umfangreichen Ausbildung über das B-Diplom hinaus wird die TCM Ausbildung anerkannt von:

  • den Krankenkassen für die Kostenerstattung.
  • der Landesärztekammer für das Kammerzertifikat Akupunktur und im Rahmen der freiwilligen zertifizierten Fortbildung mit 136 Punkten/Fortbildungsjahr.
  • der Deutschen Wissenschaftlichen Gesellschaft für Traditionelle Chinesische Medizin e.V. und ihren angeschlossenen Fachgesellschaften als zertifizierte Fortbildung.
  • von der Akademie für Ärztliche Fortbildung als zertifizierte Fortbildung.

Kosten für das TCM Studium

Pro Studienjahr werden Kosten in Höhe von EUR 2025,- erhoben.
Für AiP, externe Studierende und Wehrpflichtige betragen die Kosten EUR 1365,- je Studienjahr, sofern bei der Anmeldung eine entsprechende Bescheinigung vorgelegt wird.

Lehrinhalte im TCM Studium

1. Studienjahr

Kurs 1

  • Grundbegriffe der TCM, Grundlagen der Akupunktur, Chinesische Diätetik Teil 1
  • Philosophie und Grundbegriffe: Tao, Chi, Yin-Yang, die 5 Wandlungsphasen
  • Praktische Anwendbarkeit der philosophischen Konzepte in der Diagnostik, Therapie, Psychosomatik Akupunktur, Ernährungstherapie
  • Einführung in die Physiologie der TCM
  • Einführung in die Krankheitsätiologie in der TCM
  • Therapierichtungen der TCM
  • Ernährungstherapie: Klassifikation der Nahrungsmittel, Prävention, Therapie von Yin- und Yang-Mangel-Zuständen, die 5 Geschmacksrichtungen etc.

Kurs 2

  • Einführung in die Akupunktur, chinesische Diagnostik
  • Theorie
    • Theorie der Leitbahnen
    • Wirkungsmechanismus der Akupunktur aus Sicht der TCM
    • Komplikationen bei der Akupunktur und ihre Beherrschung
    • Krankheitsätiologie
    • Chronobiologie in der TCM
    • Ba Gang – die 8 diagnostischen Prinzipien
    • praktisches Vorgehen bei der Diagnose
    • Fallbesprechungen
  • Praxistraining
    • Nadeltechniken
    • Lokalisationsarten von Akupunkturpunkten
    • Punktkategorien, -indikationen, -lokalisationen
    • Schmerztherapeutische Aspekte
    • Akupunkturtherapie bei Epicondylitis humeri lateralis, Knieschmerzen u.a.

Kurs 3

  • Praxistraining Akupunktur
  • Theorie
    • die Wandlungsphase “Erde” in der TCM – Teil 1
    • die Funktionskreise Milz-Pankreas und Magen
    • Physiologie, Pathologie, Differentialdiagnose der einzelnen Syndrome, Therapie mit Akupunktur und Diätetik, Bezug zu gastroenterologischen und gynäkologischen Erkrankungen
    • Zungendiagnose – Teil 1
    • Fallbesprechungen
  • Praxistraining
    • Punktkategorien, -indikationen, -lokalisationen: Mu-, Schu-, Tonisierungs-, Sedierungspunkte
    • Punktauswahlstrategien
    • Akupunkturtherapie des HWS-Syndroms und des Schulterschmerzes u.a.

Kurs 4

  • Praxistraining, manuelle Fähigkeiten
  • Theorie
    • die Wandlungsphase “Erde” in der TCM – Teil 2
    • Zungendiagnose – Teil 2
    • Fallbesprechungen
  • Praxistraining
    • spezielle Nadeltechniken
    • Moxibustion
    • Schröpfen
    • Elektrostimulation

Kurs 5

  • Theorie
  • wissenschaftliche Grundlagen – Teil 1
    • Wandlungsphase “Holz” – Teil 1
    • die Funktionskreise Leber-Gallenblase
    • Physiologie, Pathologie, DD der einzelnen Syndrome, Therapie mit Akupunktur und Diätetik,
    • Bezug zu internistischen, neurologischen, orthopädischen, ophthalmologischen, psychosomatischen und gynäkologischen Krankheitsbildern
    • Fallbesprechungen
  • Praxistraining
    • Punktekategorien, -indikationen, -lokalisationen (Ben-, Xi-Punkte)
    • Punktauswahlstrategien
    • Akupunkturtherapie bei Rückenschmerzen
    • Einführung in das Qi Gong

Kurs 6

  • Theorie
    • Wandlungsphase “Holz” – Teil 2
    • Funktionskreise Leber-Gallenblase
    • Zungendiagnose – Teil 3
    • Fallbesprechungen
  • Praxistraining
    • Punktekategorien, -indikationen, -lokalisationen (Hui-, Luo- und Yuan-Punkte)
    • Punktauswahlstrategien
    • Kopfschmerzbehandlung mit Akupunktur
    • Akupunkturbehandlung der Pollinosis
    • Einführung in die Pulsdiagnose

Kurs 7

  • Theorie
    • Einführung in die Chinesische Arzneimittellehre
    • wissenschaftliche Grundlagen der Chinesischen Arzneimittellehre und aktueller Stand der Forschung
    • Vergleich Akupunktur und Arzneimitteltherapie
    • kritische Wertung der Qualitätssicherung in der Chinesischen Arzneimittellehre
    • Zubereitungsformen
    • detaillierte Besprechung von Einzelkräutern und Rezepturen
  • Praxistraining
    • Demonstation der einzelnen Arzneimittel
    • Fallbesprechungen

Kurs 8

  • Theorie
    • Jahresabschlußprüfung
    • Ohrakupunktur
  • Praxistraining
    • Vertiefung der Pulsdiagnose
    • Punktkategorien
    • detaillierte Einzelpunktdarstellung
    • Ohrakupunktur
    • Fallbesprechungen

2. Studienjahr

  • Wissenschaftliche Grundlagen
    • Syndromlehre von Niere, Blase, Lunge, Dickdarm, Herz, Dünndarm
    • Punktkategorien
    • Diagnostische Verfahren (Pulsdiagnose)
    • Fallbesprechungen
  • Praxistraining
    • Differentialdiagnose und -therapie
    • Einzelpunktdarstellungen
    • Spezielle Punktkombinationen
    • Arzneimitteltherapie
    • Schmerztherapie
    • Rheumatologie/Bi-Syndrom
  • Abschlussprüfung 2. Jahr

3. Studienjahr

  • Diagnose und Therapie von Blutstase-Erkrankungen
  • Einführung in das Tuina
  • Spezielle Punktkombinationen
  • Die 8 außerordentlichen Meridiane
  • Chinesische Terminologie
  • Fallbesprechungen
  • Praxistraining
  • Arzneimitteltherapie
  • Spezielle Zungendiagnose
  • Diagnostische Physiognomie
  • Differentialdiagnose und -therapie
  • Abschlussprüfung TCM Studium
%d Bloggern gefällt das: