traditionelle Lomi Lomi Massage

Geschichte der Lomi Lomi Massage

Lomi Lomi Nui kommt aus der traditionellen Heilkunst von Hawaii und war ein Bestandteil der dortigen Naturheilkunde. Diese wurde von schamanischen Heilern , sogenannten Kahunas ausgeübt. Jeder dieser Heiler entwickelte seinen eigenen Massagestil gemäß der familiären Tradition und Überlieferung, so dass es auf Hawai‘i nie nur einen „echten“ Lomi Lomi Massage-Stil gegeben hat und es auch heute noch verschiedene Stile gibt. Alle dieser Kahunas verfolgten einen ganzheitlichen Ansatz, der auch aus der traditionellen chinesischen Medizin bekannt ist: In einem gesunden Körper fließt die Energie.

Blockaden verursachen Krankheiten bzw. können sich als körperliche Verspannungen manifestieren. Die Massage soll diese Blockaden auf körperlicher und seelischer Ebene lösen und die Harmonie von Körper, Geist und Seele wiederherstellen. Eine traditionelle Lomi Lomi Massage diente demnach nicht nur der Entspannung, sondern hatte den Anspruch der körperlichen, seelischen und geistigen Reinigung. Nach traditionellen hawaiischen Glauben soll eine Lomi Massage den Übergang in einen neuen Lebensabschnitt erleichtern, weswegen sie gern vor Hochzeiten und ähnlichen wichtigen Ereignissen angewendet wird. Sie war auch Teil von Initiationsriten der Priesterweihe, weshalb im Westen mitunter von ihr als „hawaiischer Tempelmassage“ gesprochen wird. In Europa wurde diese Art der Massage erst Ende des 20. Jahrhunderts bekannt, vor allem als Wellness-Massage.

Ganzheitliche Behandlung

Die Massage dauert gewöhnlich bis zu zwei Stunden.

Die Behandlung beginnt mit dem Rücken, der nach schamanischer Sichtweise der Ort der Vergangenheit ist. Im Anschluss wird der vordere Teil des Körpers bearbeitet, wobei der Bauch als Ort der Gefühle und der Erinnerungen gilt. Dem spirituellen Hintergrund entsprechend wird vor und nach der Lomi-Massage ein Gebet gesprochen

Der Name bedeutet so viel wie ´großes, starkes Kneten´. Es wird viel Öl verwendet. Der Behandler arbeitet dabei nicht nur mit den Händen, sondern mit dem gesamten Unterarm einschließlich der Ellenbogen.

Die Bewegungen sind grundsätzlich fließend. Der ständige Wechsel der Berührungen – mal kreisend, mal lang und ausstreichend, mal klein und kraftvoll, hinterlässt das Gefühl von wogenden Wellen auf dem Körper.

Die „echte“ Lomi Lomi Massage wird von hawaiischer Musik und Gesängen begleitet, zu denen sich der Masseur im Rhythmus rund um den Massagetisch bewegt. Die Massage kann in ihrer Stärke variieren, auch innerhalb einer Behandlung. So kann sie sehr sanft und beruhigend sein, aber auch fordernd, in den Schmerz gehend, um tiefliegende Spannungen aufzulösen. Zwischenzeitlich werden außerdem die Gelenke an Armen und Beinen behutsam gedreht und gelockert. Für Norddeutsche gibt es die Möglichkeit, sich in einem Hamburger Lomi Lomi Massage Studio eine zweistündige Behandlung zu buchen.

hawaiische Massage

Wirkung der Lomi Lomi Massage

Laut einer Studie des Cedars-Sinai-Centers (USA) sollen die Massagen das Immunsystem stärken können – und somit auch die Selbstheilungskraft. Verspannungen aller Art können gelindert werden, dadurch fühlt man sich leichter. Die Haut wird besser durchblutet und mit Nährstoffen versorgt. Durch den verbesserten Lymphfluss können Stoffwechselprodukte leichter abtransportiert und ausgeschieden werden. Um diesen Prozess zu unterstützen ist es wichtig, nach der Massage viel zu trinken.

2 Kommentare zu „Geschichte der Lomi Lomi Massage“

  1. Pingback: Hilft Akupunktur bei Stress? - tcm-uni-witten.de

  2. Pingback: TCM Organuhr - So leben Sie einen gesunden Tag - tcm-uni-witten.de

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: