Mit Yoga und TCM gesund durch den Winter

Einige Tipps der chinesischen Medizin für einen gesunden Winter!

In der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) beginnt der Winter Anfang November, wenn die Yin-Energie dominant wird und ihren Höhepunkt zur Wintersonnenwende erreicht. Dann wird die Yang-Energie allmählich ansteigen, und Anfang Februar werden wir in den Frühling eintreten. Daher durchlaufen wir jetzt die Jahreszeit, die als “große Yin”-Zeit bekannt ist.

Jede Jahreszeit ist mit einem Organ und einem Eingeweide verbunden: Im Winter ist das zugehörige Organ die Niere und das zugehörige Eingeweide ist die Blase. In dieser jährlichen Logik müssen wir durch unsere Routine und unsere Ernährung die Energie des der Jahreszeit entsprechenden Organs auffüllen. Daher müssen wir im Winter die Niere stärken, indem wir Praktiken entwickeln, die ihrer Funktion zuträglich sind.

Bevor wir zum Kern der Sache kommen, ein kurzer Einschub zur Verwendung des Singulars “die Niere”. Obwohl wir zwei Nieren haben, verwendet die TCM den Begriff “Niere” im Singular aus dem einfachen Grund, dass er eine Reihe von Funktionen bezeichnet, die weit über die physischen Organe, die wir Nieren nennen, hinausgehen.

Winterzeit, Nierenzeit: Tanken Sie neue Energie.

Die erste Funktion der Niere ist es, unsere Energie zu enthalten. Hier wird die Lebensenergie synthetisiert, die sich aus der Summe der angestammten Energie (die wir bei unserer Erschaffung von unseren Eltern geerbt haben) und der essentiellen Energie (der Energie, die durch unseren täglichen Lebensstil entsteht) zusammensetzt. Wenn unsere essentielle Energie niedrig ist (aufgrund von Stress, einer verschmutzten Umwelt, schlechter Ernährung), dann müssen wir auf unser angestammtes Energiekapital zurückgreifen, um das Defizit auszugleichen, was sich auf die Qualität und Dauer unseres Lebens auswirkt.

In der Zeit des Winters ist es wichtig, dass wir unsere Batterien wieder aufladen. Dazu müssen wir unbedingt langsam werden! Beobachten Sie die Natur, wie es die taoistischen Weisen taten, und Sie werden sehen, dass es die Jahreszeit des Winterschlafs für viele Tiere ist… Wissen Sie, wie Sie Ihre Aktivitäten und Ihr soziales Leben verlangsamen können, um zu Hause zu bleiben, mit Ihren Lieben zusammen zu sein, sich Zeit zum Nichtstun zu nehmen. Seien Sie zu Hause und nutzen Sie diese Zeit zum Lesen, Meditieren, Yin-Yoga machen, usw.. Im Winter gilt die goldene Regel: Früh zu Bett gehen und spät aufstehen! Zögern Sie auch nicht, Ihre Nieren mit einer Wärmflasche warm zu halten, und wenn Sie nach draußen gehen, stellen Sie sicher, dass Sie diesen Bereich gut abdecken. In dieser Zeit der Covid-19-Pandemie und dem damit verbundenen Stunden zu Hause ist es auch entscheidend wichtig, auf die gesunde Haltung zu achten. Für das Homeoffice empfehlen wir einen guten Bürosessel vom Bürostuhlshop, um Beschwerden und Haltungsschäden gar nicht erst auftreten zu lassen.

Einige Ernährungstipps für den Winter

Noch mehr als in anderen Jahreszeiten sollten Sie zu dieser Jahreszeit heißes Essen bevorzugen! Es ist die Saison schlechthin für gute Suppen. Wählen Sie Lebensmittel, die nähren. Alle Bohnen, Hülsenfrüchte und Getreidesorten sind in dieser Zeit hervorragend: Erbsen, Spalterbsen, Kichererbsen, Linsen, Reis, Buchweizen, Hirse, Quinoa, Dinkel. Es ist kein Zufall, dass saisonales Gemüse das “Wurzelgemüse” ist, es bringt dem Körper viele Nährstoffe. Essen Sie also Karotten, Kartoffeln und Rüben. Verwenden Sie warme Gewürze wie Knoblauch, Zwiebeln, Ingwer und ein wenig Salz und stärken Sie Ihr Immunsystem. Nach der gleichen saisonalen Logik sollten Sie beim Kauf von Obst Zitrusfrüchte vermeiden und Äpfel, Birnen und Trockenfrüchte bevorzugen, die einen hohen Nährwert haben.

Nieren- und Blasen-Meridian-Dehnungen

In den Yogapraktiken, besonders im Yin Yoga, werden wir der Dehnung der Meridiane von Niere und Blase Priorität einräumen. Um es zu vereinfachen: der Meridian der Niere beginnt unter der Fußsohle und geht innerhalb unserer Beine nach oben, durchläuft die Organe der Nieren und kommt vor der Brust heraus, um an einem Punkt ungefähr in der Mitte der Schlüsselbeine zu enden. Der Blasen-Meridian beginnt am inneren Ende des Auges, geht hinauf zur Schädeldecke und geht hinunter zur Rückseite des Körpers, um am Ende des kleinen Zehs zu enden.

  • Beginnen Sie mit der Stimulation der Niere, indem Sie die Fußsohlen massieren und mit den Handflächen eine rhythmische Perkussion auf den unteren Rücken geben.
  • Dann üben Sie zwei Yin Yoga-Haltungen (in Muskelentspannung) zwischen 3 und 5 Minuten: die Raupe und den liegenden Schmetterling, mit oder ohne Unterstützung. Wenn es in der Raupenhaltung zu sehr am Rücken zieht, setzen Sie sich auf ein Kissen. Zögern Sie nicht, Ihre Knie zu beugen, wenn es Ihre Beine zu weit nach hinten zieht.
  • Sie können diese kurze Übung mit einer einfachen Drehung (rechts und links) von 3 Minuten Dauer beenden. Vergessen Sie nicht die abschließende Entspannungshaltung, Shavasana, die 5 Minuten lang gehalten werden soll. Denken Sie an das Mantra dieser Saison: SLOW DOWN!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: