mit Akupunktur und TCM Schlafstörungen behandeln

Mit Akupunktur und TCM Schlafstörungen behandeln

Manche Menschen haben Schwierigkeiten beim Einschlafen, andere wachen nachts häufig oder systematisch auf. Egal, ob es sich um ein gelegentliches oder chronisches Problem handelt, ob es durch ein vorübergehendes Ereignis wie eine Schwangerschaft oder kürzlich erlittenen Stress verursacht wurde, ob Sie von Natur aus ängstlich oder zu müde sind, um gut zu schlafen, eines ist sicher: Es ist am besten, wenn Sie sofort etwas dagegen unternehmen.

Wenn dies auf Sie zutrifft, sollten Sie wissen, dass Akupunktur und TCM Schlafstörungen wirksam behandeln können, um die Qualität und Quantität Ihres Schlafs zu verbessern.

Schlaf ist definiert als ein wiederkehrender körperlicher und geistiger Zustand, der durch ein verändertes Bewusstsein, eine relativ gehemmte Sinnestätigkeit, eine Hemmung fast aller willkürlichen Muskeln und eine verminderte Interaktion mit der Umwelt gekennzeichnet ist. Der Schlaf ist für den Menschen notwendig. An jedem einzelnen Tag.

Finden Sie den Schlaf wieder

Schlaflosigkeit ist eine Schwierigkeit, einzuschlafen, durchzuschlafen oder auch das Gefühl, nicht erholsam zu schlafen. Auch Kinder leiden häufig unter Schlafstörungen. Es handelt sich dabei nicht um eine Krankheit, sondern vielmehr um ein Problem, das die Lebensqualität vieler Menschen beeinträchtigt. Schlafstörungen befinden sich auf einer Skala, die von leichtem Schlafmangel bis hin zu keinem Schlaf in der Nacht reicht.

Schlaf ist ein wesentlicher Bestandteil einer guten Gesundheit und eines guten Wohlbefindens. Diese für die Lebenden so natürliche Geste wird jedoch häufig gestört. Verschiedenen Quellen zufolge leiden 30-40% der erwachsenen Bevölkerung an Schlaflosigkeit, die in vielen Fällen mit Tipps gegen Schlaflosigkeit behandelt werden können.

Ruhiger Schlaf

Wir erzeugen die Energie, die wir für unser tägliches Funktionieren benötigen, auf drei Arten:

  • Im Schlaf
  • Indem wir uns ernähren
  • Durch Atmen

Sobald eine dieser drei Aktivitäten mangelhaft oder problematisch ist, werden früher oder später körperliche und/oder emotionale Symptome auftreten.

Der menschliche Körper braucht Ruhe

Der Schlaf, der Akt des Schlafens, ist erholsam und ermöglicht es allen Teilen unseres Körpers, sich zu regenerieren, zu reparieren und aufzuladen. Ein Schlafmangel hat viele negative Folgen für uns, wie sie auf Schlafportal-Deutschland.de ausführlich beschrieben werden.

Wenn Sie unter Schlafstörungen leiden, vereinbaren Sie einen Termin, um zu sehen, wie Akupunktur Ihnen helfen kann.

Auswirkungen von Schlaflosigkeit auf die Gesundheit

  • Nachlassende Konzentrationsfähigkeit und Gedächtnisleistung
  • Müdigkeit, die zu einer verminderten Produktivität oder der Unfähigkeit, normalen Tätigkeiten nachzugehen, führen kann.
  • Vermindertes Immunsystem
  • Begünstigt die Gewichtszunahme
  • Reizbarkeit, Ungeduld, Intoleranz, Wut (Stimmungsschwankungen)
  • Schläfrigkeit während des Tages
  • Verminderte Wachsamkeit oder Leistungsfähigkeit
  • Ängstliche Vorfreude auf das Eintreten der Nacht.
  • Chronische Schlaflosigkeit soll laut einer Studie der American Cancer Society sogar die Lebenserwartung verkürzen.

Ursachen von Schlaflosigkeit

Hier sind einige Dinge, die Schlaflosigkeit verursachen können:

  • Schlafapnoe
  • Störungen des zirkadianen Schlafrhythmus (Personen, die mit wechselnden Tages- und Nachtschichten arbeiten).
  • Syndrom der unruhigen Beine
  • Verschiedene körperliche Schmerzen (Rücken, Schultern, Knie, Magen, Kopfschmerzen).
  • Dermatologische Probleme, die Juckreiz verursachen.
  • Verschiedene Gesundheitsbeschwerden: saisonale Allergien, Erkältung, Asthma, Magen-Darm-Beschwerden, Kopfschmerzen.
  • Zeitverschiebung
  • Unbequemlichkeit im Schlafzimmer: zu warme oder zu kalte Temperatur, schlechte Matratze.
  • Übermäßiger Konsum von Tee, Kaffee oder Alkohol.
  • Übermäßiges Essen oder Verzehr von fettigen und scharfen Speisen.
  • Emotionale Störungen: Sorgen, Ärger, Frustration, Missgunst, Reizbarkeit, große Sorgen um ein bestimmtes Thema, übermäßiges Nachdenken oder stundenlanges Lernen.
  • Überanstrengung: stundenlanges Arbeiten ohne ausreichende Erholung, Arbeiten unter starkem Stress mit unregelmäßiger Ernährung schwächt Ihre Organe, sodass sie keinen erholsamen Schlaf mehr zulassen.

Schlaf in der traditionellen chinesischen Medizin

In der TCM umfasst der Begriff Schlaflosigkeit verschiedene Probleme wie die Unfähigkeit, leicht in den Schlaf zu finden, die Neigung, während der Nacht aufzuwachen, Unruhe während des Schlafs, zu frühes Erwachen am Morgen oder Schlafstörungen durch Träume.

In der traditionellen chinesischen Medizin hängen die Qualität und die Dauer des Schlafs vom Zustand des Geistes (Shén) ab. Der Geist ist im Blut und im Yin des Herzens verwurzelt. Wenn das Herz gesund und das Blut reichlich vorhanden ist, ist der Geist gut verwurzelt und der Schlaf tief.

Körper und Geist sind eng miteinander verbunden. Blutmangel, pathogene Faktoren oder emotionale Spannungen können sich auf den Geist auswirken. Auf diese Weise kann sich ein Ungleichgewicht der Inneren Organe einschleichen. Jedes Ungleichgewicht der Inneren Organe (Niere, Leber, Milz, Herz, Lunge), sei es durch Mangel oder Fülle, wirkt sich auf das Blut aus, das wiederum den Geist aus dem Gleichgewicht bringt, sodass er weniger verwurzelt wird und nach der Lehre der TCM Schlafstörungen auftreten können.

Nach der chinesischen Medizin kommt es bei älteren Menschen zu einem physiologischen Rückgang von Qi und Blut, wodurch sich ihr Schlafbedürfnis verringert.

Blut und Leber

Ein durch reichliche und/oder unangenehme Träume gestörter Schlaf weist auf einen Blut- oder Yin-Mangel der Leber hin. Dies kann auch mit einem pathogenen Faktor wie Feuer oder Wind zusammenhängen, der die Leber in Unruhe versetzt.

Die Niere

Ein weiteres Organ, das den Schlaf beeinflusst, ist die Niere. Wenn sie defizitär ist, schläft die Person schlecht, weil sie häufig in der Nacht aufwacht (Yin-Nieren-Defizit).

Akupunktur zum Ausgleich der TCM Schlafstörungen

Im Gespräch mit Ihrem Therapeuten wird die Ursache der TCM Schlafstörungen festgestellt (Blut- oder Yin-Mangel von Herz, Leber oder Niere, Milzmangel oder Fülle) und die entsprechenden Akupunkturpunkte verwenden, um das, was im Mangel ist (nicht ausreichend funktioniert), zu stärken oder das, was in Fülle ist, zu zerstreuen (das, was zu viel funktioniert, zu beruhigen).

Schlaflosigkeit und Yin & Yang

Im Rahmen des Meridiansystems ist Schlaflosigkeit auf eine Störung der Beziehung zwischen Yin und Yang zurückzuführen. Geistige Entspannung, Ruhe und Nacht sind Teil des Yin. Geistige und körperliche Aktivität sowie der Tag sind Teil des Yang.

Yin und Yang sollten im Einklang stehen und in einem täglichen Zyklus harmonisch ineinander fließen. Yin reduziert die geistige Aktivität (Yang) und bremst ihre Tendenz zur Raserei am Abend, während Yang das Aufwachen ermöglicht und gegen ihre Tendenz zur Trägheit am Morgen ankämpft.

Der Schlaf wird in der TCM also durch diese Bewegung des Wechsels und des Gleichgewichts zwischen den zunehmenden und abnehmenden Phasen von Yin und Yang erklärt. Schlaflosigkeit wird entweder durch ein zu aktives Yang oder ein unzureichendes Yin (oder beides) verursacht.

Methoden der TCM Schlafstörungen zu behandeln

Hier sind einige Tipps, die einen besseren Schlaf fördern:

  • Führen Sie einen regelmäßigen Schlafplan ein: Gehen Sie jeden Tag zur gleichen Zeit ins Bett und stehen Sie zur gleichen Zeit auf, auch am Wochenende. Achten Sie dabei auf die Organuhr.
  • Begrenzen Sie die Zeit, die Sie im Bett verbringen: Wenn Sie nach 20 Minuten noch nicht eingeschlafen sind, sollten Sie das Bett verlassen und wieder zurückkehren, wenn Sie einzuschlafen beginnen. Außerdem sollte das Bett nicht für andere Aktivitäten als Schlafen und Sex genutzt werden.
  • Keine Nickerchen am Tag: Ausgenommen sind Arbeitnehmer, die in der Nacht arbeiten, ältere Menschen oder Patienten mit Narkolepsie (übermäßige Tagesschläfrigkeit). Nickerchen sollten jeden Tag zur gleichen Zeit stattfinden und auf 30 Minuten begrenzt sein.
  • Führen Sie ein Ritual ein, eine Reihe von rituellen Aktivitäten (Zähneputzen, Waschen, Wecker stellen, Herzkohärenz), die jeden Abend in der gleichen Reihenfolge um die gleiche Uhrzeit herum ausgeführt werden.
  • Schaffen Sie eine schlaffördernde Umgebung: Das Schlafzimmer sollte dunkel, ruhig und einigermaßen kühl sein. Ein Bett und hochwertige Kissen sorgen dafür, dass der Körper gut gestützt wird und der Mensch sich wohlfühlt.
  • Regelmäßige körperliche Betätigung: Körperliche Betätigung fördert den Schlaf und baut Stress ab. Wenn sie jedoch am Ende des Tages durchgeführt wird, stimuliert sie das Nervensystem und kann das Einschlafen beeinträchtigen.
  • Lesen oder ein warmes Bad, bestimmte Kräutertees vor dem Schlafengehen können bei der Entspannung helfen. Auch Yin-Yoga und Meditation sind oft hilfreiche Aktivitäten.
  • Vermeiden Sie Stimulanzien und Diuretika: Der Konsum von alkoholischen und koffeinhaltigen Getränken, Zigaretten und koffeinhaltigen Lebensmitteln (z. B. Schokolade) am Ende des Tages sollte vermieden werden.
  • Setzen Sie sich während der Aufwachzeiten hellem Licht aus: Wenn Sie sich tagsüber natürlichem Licht aussetzen, kann dies dazu beitragen, den zirkadianen Rhythmus zu korrigieren. Eine Desynchronisation zwischen dem inneren Schlaf-Wach-Rhythmus und dem Rhythmus der Umwelt bringt die innere Uhr durcheinander. Machen Sie einen Spaziergang in der Sonne!
  • Vermeiden Sie abends Bildschirme, um einen guten Melatoninspiegel zu erhalten, der den Schlaf fördert.
  • Fördern Sie die Entspannung mit Kräutertees oder Kräutern.

Nach der chinesischen Medizin ist es besser, körperlich anstrengende Sportarten zu Beginn des Tages auszuüben und ruhige Aktivitäten wie Yin-Yoga, Meditation oder leichte Lektüre am Ende des Tages zu praktizieren.

Die beste Schlafposition ist, wenn man sich auf die rechte Seite legt, die Beine leicht gebeugt sind, der rechte Arm angewinkelt ist und vor dem Kissen ruht und der linke Arm auf dem linken Oberschenkel aufliegt. Nach diesen Vorstellungen liegt das Herz in dieser Position oben und das Blut kann frei zirkulieren: Die Leber liegt unten und das Blut kann sich dort sammeln, um den Schlaf zu erleichtern: Der Magen befindet sich in einer Position, die das Herabsinken der Nahrung erleichtert.

Und natürlich kann man mit Akupunktur sowohl die Qualität als auch die Quantität des Schlafs verbessern.

Zusammenfassung

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Schlaflosigkeit wie jede andere Gesundheitsstörung auf einem Kontinuum liegt, das von Schwierigkeiten beim Einschlafen, nächtlichem Aufwachen, unruhigem Schlaf mit schlechten Träumen bis hin zu völliger Schlaflosigkeit reicht. Für manche Menschen tritt diese Störung gelegentlich auf, für andere wiederholt sie sich in zyklischen Abständen oder gehört zum Alltag.

Die Wirkung der Akupunktur besteht darin, die natürlichen Funktionen des Körpers wiederherzustellen, indem sie die Unruhe des Yang beruhigt und/oder die Zunahme des Yin fördert, je nach Charakter des betreffenden energetischen Ungleichgewichts.

Unser Ziel: Ihnen zu helfen, gut und ausreichend zu schlafen.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: